Karbonat- und Gesamthärte

  • Habe heute nach dem Absaugen des Tecihs erstmals ein paar Wasserwerte gemessen, da im letzten JAhr einige Pflanzen gänzlich verschwunden sind und einige recht kümmmerlich gewachsen sind, andere aber sehr gut (Seggen, Kalmus, und Igelkolben). Habe hierzu Meßssrtreigen verwendet:
    Messzeit ca 16:00
    pH 7.0
    Karbonathärte: 6.7
    Gesamthärte: 4.2
    Nitrit und Nitrat gegen 0.


    Interessant war, dass die Gesamthärte kleiner als die KArbonathärte ist 8| . Hat dazu jemand einen Idee?


    Des Weiteren überlege ich welche Pflanzen ich nachpflanzen könnte, die diese Randbedingungen mögen. Vielleicht hat hierzu jemand ein paar Ideen.


    Danke im Voraus!!

  • Ich möchte mal hier dieses alte Thema aufwärmen :-)


    Da die Pflanzen im letzten Jahr ab Juni / Juli nur noch sehr schlecht gewachsen sind und trotz regelmäßiger Blattdüngung (aus dem Shop) keine Verbesserung eintrat vermute ich, dass es an der geringen Wasserhärte lag.


    Bei uns im Spessart ist das Leitungswasser dafür bekannt, dass es sehr weich ist. War also schon nach der Erstbefüllig eine schlechte Ausgangslage. Durch Regen und weiteres Nachfüllen mit Leitungswasser ist das Wasser über die Monate vermutlich immer weicher geworden, was auch zum schlechter werdenden Zustand der Pflanzen passen würde.


    Leider hatte ich im letzten Jahr bis auf Phosphat keine Messungen durchgeführt, da das Wasser glasklar war und so gut wie keine Algenablagerungen vorhanden waren. Die kümmerlichen Pflanzen waren zwar nicht schön, aber das habe ich einfach auf den nicht messbaren Phosphatgehalt und vermutlich allgemein geringen Nährstoffgehalt im noch jungen Teich geschoben.


    Folgende Werte konnte ich gestern messen:


    PH: 7,2

    KH: 6

    GH: 4

    NO2: 0

    NO3: 0

    PO4: 0


    Was hier auffällt ist, dass der KH Wert höher als die Gesamthärte (GH) ist. Wie im Link oben beschrieben scheint das wohl am hier (http://www.drta-archiv.de/wiki…Wasserhaerte/KHGroeszerGH) beschriebenen Phänomen.


    Was ich jetzt so gelesen habe, sollte der KH bei ca. 10°d liegen und der GH bei ca. 8.

    Somit müssten beide Werte angehoben werden. Meine Frage ist jetzt allerdings, ob es ausreicht den KH mit KH plus Mittel zu erhöhen oder ob man auch ein GH plus Mittel benötgit. Eigentlich müsste sich nach meinem Verständniss der GH Wert durch Zugabe von KH plus ebenfall erhöhen, oder liege ich da falsch? :/

  • Hallo,

    ich habe Muschelkalk zur Aufkalkung in den Regenerationsbereich geschüttet. Löst sich halt bei schwankenden ph Wert gut auf.

    Kümmernde Pflanzen hatte ich die ersten beiden Sommer auch , aber dann ging es richtig los. Und der Nährstoffgehalt ist halt auch sehr gering. Da solltest du etwas Verständnis für deine Pflanzen haben😂

  • Ich werde demnächst mal versuchen die GH und KH Werte in den Normalbereich zu bringen, damit die Pflanzen im Frühjahr nicht direkt mit einem Mangel starten müssen.


    Muschelkalk habe ich ja genug auf dem Grundstück sitzen. 8o
    Werde dann mal ein paar Stück in den Filter legen um das ganze noch etwas zu stabilisieren.

  • Eisskulpturen gab bei mir auch noch keine, obwohl die letzten Tage die Temperatur bis auf - 7 Grad gesunken ist und Tagsüber auch kaum über 0. Allerdings ist bis auf den Randbereich der Teich noch immer Eisfrei und auch am Wasserfall ist kein Eis zu finden.


    Am Anfang hatte ich schon Bedenken, die Pumpe bei solchen Temperaturen zu betreiben, aber ich glaube da muss man keine Angst haben, dass einem Die Pumpe oder der Wasserschlauch zum Wasserfall einfriert.