Vorstellung und Plan

  • Hallo,


    ich lese auch schon eine Weile hier mit und beschäftige mich schon ein paar Jahre mit dem Bau eines Schwimmteiches. Jetzt wirds endlich was, wir wollen unseren ganzen Garten, der nach dem Neubau 2005 erstmal nur mit Rasen ausgestattet war, umkrempeln. Umlaufend haben wir eine Rotbuchenhecke gepflanzt, die mittlerweile eine ansprechende Höhe von 1,70m erreicht hat. Eine große Eiche haben wir auch noch im Garten.


    So ist der Plan:


    Schwimmteich:


    außen 10x6m, es soll eine quadratische Form geben, der ganze Garten wird modern gestaltet.
    Schwimmbereich 8x4m, umlaufend soll eine flache Kieszone entstehen, die aber keiner Filterwirkung hat. Dort sollen ev. ein paar größere Bruchsteine und ein paar Pflanzen zur Deko rein.
    Der Schwimmbereich soll entweder mit einer Steinlage abgetrennt werden oder mit einem umlaufenden U-Profil aus Holz, ca. 20-30cm unter der Wasseroberfläche. Im Schwimmbereich mit einer Schattenkante zur Montage von LED-Lichtlinien.
    Tiefe Schwimmbereich ca. 1,60m, umlaufender Kiesbereich abfallend bis ca. 0,40m
    Zugang über einen Steg mit Leiter.


    Filterteich:


    ebenfalls rechteckige Form, höherstehend ca. 20 bis 30cm mit Überlauf zum Schwimmteich. ca. 6,30 x 1,50m. Tiefe gesamt 0,80m, also Kies 0,30 + 0,50 Wasser). Mit dem Draenfloor kann ich ja eine dickere Kiesschicht nutzen und den FT kleiner halten.


    Folien etc:


    Variante 1: Vlies 900, sandfarbene Folie (noch unbekannter Lieferant), im FT schwarze Folie mit Vlies


    Variante 2: Vlies 900, schwarze Folie, Schwimmbereich komplett mit Ufermatte ausgelegt und 2-farbig komplett eingeschlemmt (System Naturagart, allerdings nicht mit der Verbundmatte)


    Technik:


    zur Zeit ist folgendes geplant: Skimmer SKF100, Partikelfilter, Pumpenschacht mit Eco 13000, Druckfilter, Draenfloor im FT.
    Also alles mit einer Pumpe betrieben. Zusätzlich soll an dem Partikelfilter noch eine Bodenabsaugung installiert werden. Das möchte ich aber auf der Folie legen ohne eingelassenen Bodenablauf. Das lässt sich ganz gut kaschieren durch Verlegung unter dem Steg und auf dem Boden mit der Vermörtelung.


    Naturagart kann ich mir des öfteren ansehen, ist nur 10km von mir weg. Wer es weiß, Oase im übrigen auch (500m neben Naturagart 8) ). Beides hat mich nicht sehr überzeugt, Material kann ich aber seeeeeehr günstig bekommen :)


    Ich versuche mal die Draufsicht und die Querschnitte hier anzuhängen. Es ist alles etwas scharfkantig gekennzeichnet, liegt aber am 3D-Programm bzw. eher an dem Bediener ;( . Wie sehr wir das so ausführen bleibt abzuwarten, vieles liegt an der Boden/Sand Beschaffenheit.


    Wenn ihr etwas entdeckt was nicht schlüssig ist oder Tipps habt, nur her damit.....


    Offene Fragen habe ich natürlich auch jede Menge, werde mir aber passende Threads suchen und dort weitermachen.


    In 3 Wochen (Ende August) kommt der Bagger.


    Grüße aus dem Münsterland, Thomas

  • die Oase Schwimmteichsets: viel zu teuer


    Naturagartsystem: habe ich noch keinen (für meinen Geschmack) schönen Teich gesehen, alle irgendwie dunkel, grün, Filter völlig verschlammt (überlastet?), selbst diejenigen im Naturagartpark.


    Letztes Wochenende habe ich mir einen Naturpool (also ohne Bioteich) und Oase-Technik (u.a. Biotec30) angesehen: Wasser klar, jedoch voller Fadenalgen. Enormer Technikeinsatz: 3 Pumpen, UVC Lampe 110W, alles von April bis Oktober durchgängig in Betrieb.


    Ich glaube aber auch, es liegt ein bisschen am Anspruch den man hat und was man dafür tun muss. Letztlich muss man aus den angebotenen Systemen eine Entscheidung für einen Lieferanten fällen, oder eben eine Zusammenstellung verschiedener Materialien machen.



    Morgen sehe ich mir noch 2 Schwimmteiche in der Umgebung an. Nächste Woche auch noch einen von "Pool for Nature" jenseits der 50.000 Euro Klasse. (Aber da will ich mir nur Ideen und Lösungen abschauen :D )

  • Sowohl Naturagart als auch reine Filter/Pumpentechnik mit Oase.


    Ja, will selbst bauen. Außer baggern. Buch von Ralf Glenk habe ich schon, weitere Literatur in den letzten Jahren immer mal wieder was gelesen.


    Mit dem Filtermaterial: Das wäre eine offene Frage, die ich in den nächsten Wochen geklärt haben muß, damit ich den FT direkt nach Einbringung der Folie befüllen kann. Da ich ja sehr schmal baue wird das Draenfloor installiert, welches Ja eine Körnung 4-8mm vorgibt.


    Substrat? Hatte mich mal für das von Czebra interessiert, nachdem ich das vor Jahren im TV gesehen hatte. Bei Steinen würde ich zu Granitsplitt tendieren, weiß aber nicht, ob es die Körnung gibt.


    Was spricht für Substrat? Muß das mal erneuert werden (FT wird rückspülbar)


    Der Schwimmteich bekommt in der Flachzone Kies, was helles, habe Gletscherkies gesehen, gefiel mir schon mal gut. Damit habe ich aber Zeit, das Vermörteln dauert sicher etwas, es soll gut durchtrocknen und muß mehrfach gespült werden.

  • Ich würde dir davon abraten verschiedene Systeme zu kombinieren (Naturagart und Oase). Häufig funktionieren die Systeme einzeln an sich aber nicht unbedingt in Kombination. Du mußt dir beantworten was für einen Schwimmteich du willst (naturnahe bis zum Natur-Pool). Je nach Kategorie hast du mehr oder weniger Aufwand. Richtig gebaut ist jeder Teich an sich weitestgehend klar!


    Du solltest versuchen die technischen und biologischen Abläufe im Teich zu verstehen und mit minimalsten Aufwand technisch zu unterstützen (Regenerationsbereich mit Sauerstoff versorgen, Skimmer, Pflanzen...)


    Das Filtermaterial von Czebra ist so ein Vulkansteinverschnitt und sehr teuer! Bei Selbstabholung (z.B. in der Eifel) bezahlst du in einem Werk nur einen Bruchteil davon! Das große poröse Gestein hat eine große Oberfläche und ist etwas wirksamer als Kies. Jedoch können sich diese Poren auch zusetzen. Des Weiteren solltest du auch mal die chem. Zusammensetzung des Materials begutachten und schauen wieviel Phosphor du mit dem Material in den Teich bringst! Laut Angabe besteht es aus 8.1% aus P2O5 (http://www.dachbegruenung-czeb…hbegruenung_substrat.html). Hieraus könnte eine starke Überdüngung folgern.


    Außerdem gibt es das Substrat nicht in der von dir gewünschten körnung von 4/8er.


    Das Substrat ist rückspülbar. Es arbeitet nicht wie Zeolith. Die Pflanzen sollen die überschüssigen Nährstoffe aufnehmen und diese mußt "du" über Rückschnitt der Pflanzen aus dem System bringen.


    Due solltest lieber nachforschen welcher Kies chemikalisch geeignet ist für deinen Schwimmteich. Die Farbe ist nämlich egal, da du Ablagerungen im Kies haben wirst. Ständig absuagen dieses Kieses ist auch nicht sehr gut, da du sonst immer wieder das biologische Gleichgewicht störst.



    Lieber ein einfacheres System, dass die biologischen Abläufe unterstützt als ein zusammengewürfeltes Best-of-Systme wo es auch noch keine geignete Betriebserfahrunge gibt. Entweder nach dem Glenk-Buch richten, nach Naturagart oder Oase oder auch anderen Anbietern richten.

  • neee, sowohl als auch will ich nicht kombinieren. Vlies, Folie und Ufermatte von N. weil ich es günstigst bekomme, das ist aber alles Systemunabhängig.


    Als Kies werde ich, wahrscheinlich Granit-Splitt nehmen, liegt aber auch an der Körnung, brauche ja 4-8mm.


    Und neee, Farbe des Kieses im FT ist mir egal, habe Granit ausgewählt, weil es in dem Buch von Ralf Glenk aus meiner Sicht sehr geeignet und neutral ist.


    Ansonsten nehme ich weder Teile von O. oder N.. Prinzip und Technik mit empfohlenen Aufbau von Ralf Glenk.

  • Hallo Thomas,


    nach viele lesen und recherchieren möchte ich nun auch mein Regenerationsbecken später mit Granitsplitt füllen, der Unternehmer in meiner Gegend kann mir jede Körnung von 1 -100mm anbieten.


    Das Regenerationsbecken wird ungefähr 3.6m x2m x1,50m

    Es wird bis zum Rand befüllt


    Hättest du einen Tipp welche Körnung Unten - Mitte - Oben die geeignetste wäre?


    Grüße Robert